Der neue EQC

EQC 400 4MATIC: Stromverbrauch kombiniert: 22,2 kWh/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km. Angaben vorläufig.[1]

Der Mercedes unter den Elektrofahrzeugen.

Der EQC: ab Mitte 2019 bestellbar.

Mit dem EQC kommt das erste Mercedes-Benz Fahrzeug der Marke EQ auf die Straße. Die klaren Flächen, die reduzierten Linien, die organischen Formen und die markentypischen Farbakzente schaffen eine einzigartige Ästhetik. In puncto Qualität, Sicherheit und Komfort ist der EQC der Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen.


Registrieren Sie sich jetzt für das EQC Programm.

Sie erhalten den Zugang zu exklusiven Vorteilen, spannenden Storys sowie inspirierenden Veranstaltungen und erfahren die wichtigsten Neuigkeiten und Entwicklungen als Erster.

Hohe Fahrdynamik trifft auf Effizienz.

Der EQC besitzt ein komplett neu entwickeltes Antriebssystem mit je einem kompakten elektrischen Antriebsstrang (eATS) an Vorder- und Hinterachse. Damit hat der EQC die Fahreigenschaften eines Allradantriebs. Zur Verringerung des Stromverbrauchs und zur Steigerung der Dynamik sind die eATS unterschiedlich ausgelegt: Die vordere E-Maschine ist für den schwachen bis mittleren Lastbereich auf bestmögliche Effizienz optimiert, die hintere bestimmt die Dynamik. Zusammen bringen sie eine Leistung von 300 kW auf die Straße, das maximale Drehmoment beider E-Maschinen beträgt zusammen 765 Nm. Mit 80 kWh Energieinhalt versorgt die Lithium-Ionen-Batterie das Fahrzeug.

EQC unterstützt seinen Fahrer.

Mit dem EQC sind erstaunliche Reichweiten möglich, fast auf Benziner-Niveau. Dabei unterstützen eine intelligente Routenführung, verbrauchsoptimierte Fahrprogramme und spezielle Konnektivitätsdienste. Die fünf verschiedenen Fahrprogramme des EQC weisen unterschiedliche Charakteristiken auf. Eine wesentliche Rolle bei den sparsameren Fahrprogramm-Varianten spielt das haptische Fahrpedal, das den Fahrer beim ökonomischen Fahren leitet. Beim vorausschauenden Fahren hilft das Assistenzsystem ECO Assistent dem Fahrer umfassend.

Das Laden: flexibel und schnell.

Der EQC verfügt serienmäßig über einen wassergekühlten On-Board-Lader mit einer Leistung von 7,4 kW und ist damit für das Wechselstrom-Laden zu Hause und an öffentlichen Ladestationen vorbereitet. Bis zu drei Mal schneller als an einer Haushaltssteckdose erfolgt das Laden an einer Mercedes-Benz Wallbox. Und noch schneller geht es über Gleichstromladen – beim EQC serienmäßig. Abhängig vom Ladestand lädt der EQC an einer entsprechenden Ladestation mit einer maximalen Leistung von bis zu 110 kW. Die Ladezeit beträgt dann etwa 40 Minuten von 10 auf 80 Prozent Ladestand (vorläufige Angabe).

MBUX: mit EQC-spezifischen Inhalten.

Das wegweisende Multimediasystem MBUX, Mercedes-Benz User Experience, ermöglicht ein völlig neues Bedienerlebnis. Beim EQC ist es ergänzt um zahlreiche EQ-spezifische Inhalte wie beispielsweise die Anzeige von Reichweite, Ladezustand und Energiefluss. EQ-optimierte Navigation, Fahrprogramme, Ladestrom und Abfahrtszeit lassen sich ebenfalls über MBUX bedienen und einstellen. In der MBUX-Anzeige befindet sich eine spezielle EQ-Kachel, auf der eine Vielzahl der EQ-Features gebündelt wird.

[1] Angaben zum Stromverbrauch, den CO2-Emissionen und der Reichweite sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst ermittelt. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbeschreibung mit amtlichen Werten liegt noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich. Die tatsächliche Reichweite ist zudem abhängig von der individuellen Fahrweise, Straßen- und Verkehrsbedingungen, Außentemperatur, Nutzung von Klimaanlage/Heizung etc. und kann ggf. abweichen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.